Schlagwort-Archive: Rasierklinge

Rasierhobel: Langzeitbericht („Werbung“)

Seit vier Jahren nutze ich einen Rasierhobel – für die Beine, Achseln und auch im Intimbereich. Im August 2015 habe über die Vor- und Nachteile einen  Beitrag  verfasst – nicht, dass es wirklich Nachteile geben würde!

Ich komme noch immer mit den mitgelieferten Rasierklingen aus; eine reicht mehr als ein Jahr. Nach wie vor schreibe ich die lange Lebensdauer auch der sehr guten Reinigungsmöglichkeit zu: Rasierer aufschrauben, Einzelteile abspülen, trocknen lassen und vor Gebrauch wieder zusammenschrauben. Er sieht noch immer wie neu aus – ein Plastikrasierer würde inzwischen schon sehr versifft aussehen!

2015_08rasierer04

Längst geht das Rasieren ratzfatz wie eh und je, etwaige Verletzungen sind im Vergleich zu Hinter-Gitter-Plastik-Klingen nicht mehr geworden  – ehrlich gesagt, sogar weniger. Einfach, weil ich halt doch ein bisschen vorsichtiger bin. Bei einer frisch eingesetzten Klinge gibts vielleicht mal den einen oder anderen Kratzer – aber auch das ist völlig normal. ;)

Nach wie vor nutze ich normale Seife, schön aufgeschäumt und noch immer brauche ich keinerlei „Wässerchen“ hinterher. Ich creme mich wie sonst auch nach dem Duschen ein und gut ist. Keine Hautirritatitionen, nichts.

Meine Empfehlung gilt also nach wie vor: Wenn du gerade einen neuen Rasierer brauchst – kauf bitte kein Plastikzeug mit (sauteuren) Plastikklingen in der XXXL-Plastikverpackung sondern nehm einen Rasierhobel mit einfachen Rasierklingen, beides völlig plastikfrei und in der Verpackung zumindest plastikarm. Achja, so nebenbei schont diese Anschaffung auch noch den Geldbeutel.

Ich bekomme weder Geld noch sonstige Zuwendungen von Hobel- oder Klingenhersteller und mich hat niemand beauftragt, diesen Beitrag (oder den vor vier Jahren) zu veröffentlichen. Ich mach das einfach nur, weil ich von meinem Rasierhobel nach wie vor begeistert bin und es mich immer wieder fassungslos macht, wenn ich im Drogeriemarkt vor den langen Regalreihen stehe voller „unterschiedlichster“ Plastikrasierern für Männlein und Weiblein nebst jeweils inkompatibler Extra-Wechselklingen, ebenfalls mit ganz viel Plastik. :(

Es geht auch ohne Plastik und das mindestens genauso gut. Also falls ihr gerade auf der Suche nach einem neuen Rasierer seit: Ein stinkeinfacher Rasierhobel sollte eure erste Wahl sein – meine uneingeschränkte Empfehlung gilt nach wie vor!

T-Rasierer gesucht – Erfahrungsberichte?

Ich bitte euch heute mal um Hilfe. Mein Damenrasierer ist in die Jahr[zehnt]e gekommen und kurz vorm Auseinanderfallen. Von der Verdreckung mal gar nicht zu reden. Mit „Damenrasierer“ meine ich so ein Plastikdings, auf das immer wieder neue „Klingen“ (größtenteils wieder aus Plastik) aufgesetzt werden und das ganze funktioniert ohne Strom. Ein Nassrasierer halt.

Fakt ist: Ich brauch Ersatz. Wieder Plastik einkaufen möchte ich aber gern vermeiden. Und da sind mir die ganz stinknormalen (Männer-)Rasierer von früher eingefallen: Metall, T-förmig, nach oben zu öffnen, da kommt eine ganz normale, richtige, echte Rasierklinge rein. Plastikanteil: null – zuzüglich Verpackung, klar. *sfz*

Ein bisschen Bedenken hab ich allerdings. Bei den Beinen gibts da sicher keine Probleme, interessant wirds unter den Achseln – geht das mit den richtigen, normalen Rasierklingen ohne Blutvergießen? Und noch interessanter die Frage: Wie ist das im Intimbereich? Geht das oder wird das eher ein Gemetzel? Da sind die neumodischen Hinter-Gitter-„Klingen“ nämlich schon ganz praktisch, muss ich zugeben. Hat da eine Erfahrungen und mag mir davon erzählen?

Jedenfalls ist genau das der Grund, weshalb ich gerne einen gebrauchten Rasierer ausprobieren möchte (neue Rasierklingen – richtige, echte – kaufen ist ja nicht das Problem). Denn klar ist auch, dass ein Metallrasierer ungleich teurer ist als die Plastikdinger. Falls also jemand noch son Teil nutzlos zuhause rumliegen hat und mir gegen günstig bis sehr günstig spenden möchte (Porto zahl ich natürlich auf jeden Fall, eh klar!) – bitte in den Kommentaren melden oder mir ne Mail an info ät zauberweib de schicken. Der darf auch gern schon etwas oll sein, mir kommts nicht auf Schönheit, nur auf Funktionalität an.

Wer meine Anfrage auf Facebook weiterverbreiten möchte, darf das sehr sehr gerne tun; selber hab ich nämlich keinen Account dort.

Nun bin ich gespannt und hoffe und warte und lese gerne eure Erfahrungsberichte dazu! :)

Schönen Sonntag noch euch allen!