Schlagwort-Archive: Meditation

kleines Frühlingsupdate

Es gibt nicht wirklich viel Neues von meiner Seite zu berichten. Ich bin nach wie vor am Räumen und Sortieren. Die Faltmethode nach Marie Kondo hat sich für meinen Kleiderschrank bewährt, so dass ich den Karton-„Schubladen“ inzwischen ein schönes Kleid gegönnt habe. Dafür kam ein altes Button-Poster aus meiner Jugend zu neuen Ehren:

2017_04schrank

Für die oberen „Schubläden“ habe ich festeres Geschenkpapier genommen. Übrigens habe ich gemogelt und nicht die kompletten Kartons bezogen sondern nur ca. das erste Drittel – das ist völlig ausreichend. Die dicken Packen in der Mitte sind Bettwäsche-Sets: komplett mit mehreren Kopfkissen und Bettlaken im Paket, so dass auf einen Griff alles zur Hand ist. Auch das hat sich bereits bewährt.

In diesem Stil geht es bei mir weiter, Zeit für Hobbys um des Hobbys willen (und nicht zum reinen Zweck) habe ich kaum. Dafür konnte ich gestern Nachmittag den Frühling ein bisschen genießen; eine Stunde auf der Terrasse mit einem Krimi – auch etwas, das ich seit Monaten nicht gemacht habe: Einfach mal nur lesen und nix tun!

Dabei habe ich bei Ivana eine wundervolle Wachstums-Meditation gesehen, die ich unbedingt noch durchführen will – wenn ich es denn mal schaffe, ein bisschen runterzukommen.

Eine Idee für Wollreste habe ich bei Wenigreichtauch gefunden: eine Strickjacke im Perlmuster. Gefällt mir sehr gut – vor allem auch in diesem Muster und bunt ist ja sowieso immer richtig. 🙂

Skurriles Recycling gibts bei Howtorecycle: alte Spielsachen werden hier zu Köpfen zusammengesetzt. Wirkt zum Teil echt gruselig (vielleicht als Halloween-Deko?), aber vor allem faszinierend-inspirierend: Was man alles machen kann…

Einen Lichtblick im Plastikrecycling gibts bei scinexx – Mottenlarven fressen sich durch! Klingt vielversprechend.

Als letztes habe ich noch Karins Bärlauchsalz für euch. Das klingt sehr lecker und ist sicher eine gute Alternative für Menschen mit niedrigem Blutdruck, denen der Genuss von Bärlauch-Pesto und Co. schon mal den Boden unter den Füßen wegziehen kann, buchstäblich.

Habt eine schöne Zeit und lasst es euch gut gehen!

Verlinktes

Kreuz und quer gehts heute bei meinen Links.  Schon etwas älter (Anfang Oktober) ist KarmindrasWild Woman Fullmoon Retreat„-Bericht. Liest sich total schön und macht Lust auf einfach mal fallen-lassen. Einzwei Tage raus aus dem Alltag.

Und nochmal Karmindra: Ausreden, warum es gerade heute wieder nicht mit dem Meditieren geklappt hat, gibt es nicht mehr, wenn du diesen Beitrag gelesen hast! 🙂

Spirituell gehts auch bei der Wilden Weiblichkeit zu in dem Beitrag über Schamanische Lichtarbeit – Heilung für Mutter Erde. Hier gehts u.a. um die Arbeit mit Kristallen. Zugegeben, von dem verlinkten Video hab ich nicht viel verstanden, die Anregung fand ich trotzdem erwähnenswert. 🙂

Die Brücke zwischen Spiritualität und Kunst schlägt keine so wundervoll wie Cambra Skade. Diese Frau ist für mich so dermaßen inspirierend. Diesmal gehts um Selbst-Wahrnehmung – darf jede gern selber ausprobieren!

Eine einfach-gut-Anregung für ein kleines Täschchen/Geldbörse hat Rarinäht gebloggt. Dem dort verwendeten Material steh ich zwar etwas skeptisch gegenüber, aber das kann auch auch mit Stoff, Wachstuch oder Tetrapack umgesetzt werden 🙂

Ein Sprung zur Religion (is schon richtig, dass das hier getrennt vo der Spiritualität steht): Da gibts auf scinexx einen Bericht über Studienergebnisse, die zeigen, dass Atheisten die besseren Menschen sind – mal ganz salopp ausgedrückt. Wundert mich nicht weiter, ehrlich gesagt, da vor allem die Buchreligionen sich ja dadurch definieren, besser zu sein als alle anderen – bzw. sogar das einzig Richtige, Wahre, Gute zu sein. Und von sowas kommt dann sowas. Wär schön, wenn das vielen zu denken geben würde…

Und um mich der Flüchtlingsthematik hier auch nicht ganz zu verschließen – da hats der Lupe-Satireblog doch mal schön auf den Punkt gebracht, wie das mit dem Im- und Export-Geschäft so läuft.

Wir können die, die vor der Tür stehen, nicht einfach abweisen. Wir können allerdings auch nicht ewig so weitermachen. Was mir aber wirklich Angst macht, sind so Reaktionen, dass Schulleiter zum Impfen aufrufen. Oder junge Frauen davor gewarnt werden, mit den Flüchtlingen Sex zu haben. Da frag ich mich dann schon, obs damals, in der braunen Vorzeit, auch so anscheinend harmlos-besorgt-unschuldig angefangt hat? Und genau DAS macht mir Angst. Also: richtig Angst! 😦