Schlagwort-Archive: Cambra Skade

Die letzten Links

Viele Links haben sich wieder angesammelt, die ich für dieses Jahr vermutlich zum letzten Mal mit euch teile.

Für Geist und Seele:

Thema Umwelt:

Was passiert mit unserem Plastikmüll? Dieser Frage geht Maria auf widerstandistzweckmäßig schön bebildert nach. Passt zur Weihnachtszeit – nie wird in so wenig Zeit so viel Müll produziert. 😦

Das Neueste von Scinexx:

Was zum Lachen:

Selbstgemachtes:

Ein bisschen listig diesmal – ihr sollt aber ja auch das Verlinkte lesen und nicht schon von mir wortgewaltig erschlagen werden.

Deshalb von mir nur kurz und knackig die besten Wünsche fürs neue Jahr. Liebe, Gesundheit und Glück. Und alles, was ihr euch selber wünscht. Aber Vorsicht mit den Wünschen – sie könnten in Erfüllung gehen! 🙂

Verlinktes

Kreuz und quer gehts heute bei meinen Links.  Schon etwas älter (Anfang Oktober) ist KarmindrasWild Woman Fullmoon Retreat„-Bericht. Liest sich total schön und macht Lust auf einfach mal fallen-lassen. Einzwei Tage raus aus dem Alltag.

Und nochmal Karmindra: Ausreden, warum es gerade heute wieder nicht mit dem Meditieren geklappt hat, gibt es nicht mehr, wenn du diesen Beitrag gelesen hast! 🙂

Spirituell gehts auch bei der Wilden Weiblichkeit zu in dem Beitrag über Schamanische Lichtarbeit – Heilung für Mutter Erde. Hier gehts u.a. um die Arbeit mit Kristallen. Zugegeben, von dem verlinkten Video hab ich nicht viel verstanden, die Anregung fand ich trotzdem erwähnenswert. 🙂

Die Brücke zwischen Spiritualität und Kunst schlägt keine so wundervoll wie Cambra Skade. Diese Frau ist für mich so dermaßen inspirierend. Diesmal gehts um Selbst-Wahrnehmung – darf jede gern selber ausprobieren!

Eine einfach-gut-Anregung für ein kleines Täschchen/Geldbörse hat Rarinäht gebloggt. Dem dort verwendeten Material steh ich zwar etwas skeptisch gegenüber, aber das kann auch auch mit Stoff, Wachstuch oder Tetrapack umgesetzt werden 🙂

Ein Sprung zur Religion (is schon richtig, dass das hier getrennt vo der Spiritualität steht): Da gibts auf scinexx einen Bericht über Studienergebnisse, die zeigen, dass Atheisten die besseren Menschen sind – mal ganz salopp ausgedrückt. Wundert mich nicht weiter, ehrlich gesagt, da vor allem die Buchreligionen sich ja dadurch definieren, besser zu sein als alle anderen – bzw. sogar das einzig Richtige, Wahre, Gute zu sein. Und von sowas kommt dann sowas. Wär schön, wenn das vielen zu denken geben würde…

Und um mich der Flüchtlingsthematik hier auch nicht ganz zu verschließen – da hats der Lupe-Satireblog doch mal schön auf den Punkt gebracht, wie das mit dem Im- und Export-Geschäft so läuft.

Wir können die, die vor der Tür stehen, nicht einfach abweisen. Wir können allerdings auch nicht ewig so weitermachen. Was mir aber wirklich Angst macht, sind so Reaktionen, dass Schulleiter zum Impfen aufrufen. Oder junge Frauen davor gewarnt werden, mit den Flüchtlingen Sex zu haben. Da frag ich mich dann schon, obs damals, in der braunen Vorzeit, auch so anscheinend harmlos-besorgt-unschuldig angefangt hat? Und genau DAS macht mir Angst. Also: richtig Angst! 😦

Gewerkelige Links

Mal wieder ein paar schöne Links – diesmal gehts hauptsächlich rund ums Gewerkeln:

Frolein K. hat eine wunderschöne Lace-Kette gehäkelt. Ein traumhaft schönes Lace-Tuch (gestrickt) gibts auf dem Feinmotorik-Blog. Bei Leckeremasche wurde ein superschöner Mandala-Teppich gehäkelt. Ich geh mal davon aus, dass der Rohstoff (Stoffgarn) dafür selbstverständlich aus alten Tshirts gefertigt und nicht fertig gekauft wurde. Weil das geht ja wohl gar nicht! 😉 Auf CherryM. ein supersüßes Einhorn – gehäkelt. *schmacht*

Auch wenn grad eher kein Grill-Wetter ist – ein Mayonnaise-Rezept kann frau immer gebrauchen. Natürlich ohne Ei! Frisch von der Trüffelsau.

Wenn ihr mal ein wirklich oberhammer-megageiles, voll durchdachtes, einfach nur genial-schönes Nähzimmer sehen wollt, dann guggt mal bei Rebecca vorbei. Viele Fotos mit vielen Details, die zum Nachmachen inspirieren. Aber vorsicht: Dort ist alles so schön aufgeräumt, da bleibt der Neid fast nicht aus. Es ist sooo schööön! Echt! Anschaun! Schwelgen! 🙂

Noch zur Sommersonnwende/Litha ein paar Gedanken und Inspirationen hält die Wilde Wölfin bereit. Dort ist übrigens auch ein sehr schönes, zum Fest passendes, Ojo de Dios zu sehen. Und ich bleib gleich noch mal bei ihr – ein sehr schöner spiritueller Blog mit immer wieder neuen Anregungen! Passend zur Urlaubszeit ein Beitrag zum Thema Reisealtar. Sehr gelungen!

Meine absolute Lieblings-Spiri-Seite ist nach wie vor die von Cambra Skade. Hier z.B. ein sehr schöner Beitrag zur Null. Es ist so genial, wie diese Frau die Dinge verrückt und somit richtig stellt. Hach, traumhaft! 🙂

Und bevor hier noch Klagen wegen fehlendem Cat-Content kommen – den gibts frisch auf zauberweib.de 🙂

Ich wünsch euch allen eine gute Woche und hoffe, dass der Sommer sich wieder bei uns meldet und bis Mabon erhalten bleibt!

Was wirklich wichtig ist

Was ist eigentlich wirklich wichtig? Gute Frage, gell? Weil das, was uns jetzt gerade im Moment am meisten ärgert, am meisten stresst, am meisten Zeit kostet – ist es vermutlich eben nicht! 🙂 Ich hab auf meinen letzten Blogrunden ein paar schöne Links gefunden, die sich – großräumig – genau mit diesen Themen befassen. Jenen, die wirklich wichtig sind.

Und ich fange gleich mal mit einem sehr schönen Zitat an:

Das habe ich auch nicht vor.  Also schon … aber nicht in dem Sinne, wie “ich entwickle einen Masterplan zur Übernahme der Weltherrschaft”. Ich arbeite quasi im Untergrund. Meine Wirkungsstätte ist klein. Der Mikrokosmos umfasst: mich – meine Familie – den Boden, auf dem wir leben – unser nächstes Umfeld. Und ich bin fest davon überzeugt, dass das, was ich tue, sich in kleinen Wellen ausbreitet. Vielleicht ein Gedanke, den ich säe. Überlegungen und Handlungen bleiben selten ohne Folgen. Ich gehe nicht davon aus, dass es plötzlich keine Plastikverpackungen gibt, aber vielleicht eine Umstrukturierung von Verpackungen. Eine Verlagerung, weil der Kunde etwas anderes möchte.

Das ist von daslebenistwild – ein sehr lesenswerter Beitrag. Natürlich klingt das arg blauäuig-naiv. Genau deshalb poste ich das auch. Weil es genau solche OptimistInnen braucht, damit sich wirklich etwas bewegt und verändert. Trix schreibt mir damit direkt aus der Seele. Danke dafür!

Vor einigen Jahren habe ich erkannt, dass hinter dem netten Satz „Ich habe keine Zeit“ eigentlich etwas ganz anderes steckt. Nämlich: „Ich hab darauf jetzt echt keinen Bock!“ 🙂 Genau dazu gabs in letzter Zeit gleich mehrere Blogeinträge. Am schönsten hat es mE Marisa formuliert. Sie nennt es „Das hat zurzeit für mich keine Priorität“ – klingt auch gleich viel freundlicher, viel … wichtiger, irgendwie 🙂 Probiert das ruhig mal aus, wann immer ihr euch dabei erwischt, für etwas „keine Zeit“ zu haben. Wo liegen eure Prioritäten? Beim Job? Beim saubergekehrten Gehweg? Beim Basteln mit den Kindern? Einfach mal darauf achten – ganz ohne Wertung. Einfach nur feststellen.

Ein bisschen was praxisbezogenes gibt es natürlich auch. Die Zeit kann nämlich sinnvoller als nur mit Aufräumen verbracht werden. Und zwar dann, wenn man sich ein bisschen Ordnunghalten angewöhnt. Das ist nicht schlimm, es tut nicht weh und es macht den Alltag tatsächlich etwas einfacher. Tipps dazu gibt es auf widerstandistzweckmäßig – auch das ein sehr lesenswerter Blog.

Wie verbringt man seine Zeit aber nun wirklich sinnvoll? Da gibt es auf dieser Seite einen sehr schönen Beitrag mit vielen Bildern – unbedingt ansehen, ich bin total begeistert! (mehr wird nicht verraten!)

Forschung ist natürlich immer ein guter Zeitvertreib. So hat man z.B. herausgefunden, dass Kakao gegen den geistigen Abbau hilft! Und ich bleib gleich auf scinexx: Hättet ihr gedacht, dass der Zeitpunkt der Geburt (also jetzt eher die Jahreszeit und weniger die Uhrzeit) tatsächlich die Persönlichkeit beeinflusst? – Ok, der war jetzt mehr aus der Kategorie „Nachts isses kälter als draußen“  oder: „Wie die Wissenschaft erkennt, was die Erfahrung längst schon lehrt“ oder so… 🙂

Einen hab ich noch zur Forschung: Nämlich hat sich Cambra Skade auf die Schrate-Forschung spezialisiert. Unter anderem gibt es auf ihrem Blog ein schönes Video zu den Katzenschraten. – Ich find die Frau soo genial!

Und so komm ich zum Schluss noch zu etwas, das wirklichwirklichwirklich wichtig ist. Also, echt jetzt! Ich bleib dabei im Großraum Forschung – jetzt zum Thema Lachen! Und das geht wirklich alle an 🙂

Ich wünsch euch allen einen schönen Sonntag!

Found – Cambra Skades neuer Film

Cambra Skade ist in erster Linie nicht für ihre Filme bekannt, sondern eher für ihre Bücher, für ihre Kunst und – was mich angeht – für ihre wundervolle Art, die Welt zu sehen, zu betrachten. Sie ist eine Zauberin, eine …

Nein, egal was ich schreiben würde – diese Frau lässt sich in keine Schublade stecken. Allerdings, wenn sie sich selbst in eine stecken würde, würde sehr schnell erkennbar sein, dass sie dort weilt. Sie findet alles raus, was drin ist und noch viel mehr. Sie ist neugierig und sieht, was sonst keine sieht.  …

Ich will gar nicht erst versuchen, sie zu beschreiben – schaut euch einfach den Film an. (Achtung: Für Bibliophile und ArchivarInnen absolut NICHT geeignet! *gg*)

(Nur… die Stimme kann nicht ihre eigene sein, oder? Schweizerisch? )

Auf ihrem Blog erzählt sie noch ein bisschen was zu diesem Film.