Schlagwort-Archive: bloggen

Alles schön und gut :)

Jaja, ich weiß, Überschriften sind soo wichtig fürs Pageranking und für die Hits und die Statistik und die Klicks und und und und. Ich will aber einfach nur ein paar schöne Links mit euch teilen :)

So hat Nunu Kaller in ihrem Blog einen Beitrag über eine Designerin geschrieben, bei der eine ihre Kleider selber designen kann. Macht keinen Sinn, der Satz? Einfach mal hinklicken ;)

Tina zeigt auf ihrem Blog 17 kreative Ideen, um Wollvorräte zu präsentieren. Mein persönlicher Favorit ist ja der Woll-Baum, bzw. -Bäume. Allerdings in einem Katzenhaushalt eine utopische Vorstellung… :)

Womit ich direkt zum nächsten Link übergeleitet habe: Wenn Tiere beim Yoga stören. Den Video-Beitrag hab ich auf dem Lebeblog gefunden. (Nein, Tiere stören nicht beim Yoga. Das ist totaler Blödsinn. Sie machen mit uns Yoga. Aber sie stören nicht! Nur damit das klar ist! *gg*)

Ich bleib gleich mal dort und hab noch ein Video gefunden: Mr. Ramesh über den Umgang mit Angst. Unbedingt anschauen!

Internetadressen auf Autos zu veröffentlichen bringt wirklich was. Auf jeden Fall, wenn das Auto auch noch eine total schön-bunte Türbemalung hat. Da muss die BunteSchwester einfach hinklicken. Hinter jackyart.nl verbirgt sich eine Niederländische Künstlerin (ok, das war jetzt fast zu erraten *g*), die u.a. wunderschöne bunte Figuren erschafft. Ein bisschen erinnern sie mich an Niki de Saint Phalles Nanas, dennoch sind sie ganz klar eigen-artig. Also kein „billiger Abklatsch“ – höchstens inspiriert von. Und sowas darf man ruhig sehen, finde ich. Als Kunstbanausin, die schön findet, was ihr gefällt. Einfach so. :)

Karin schaffts immer wieder, mich zu begeistern, ich kann nix dafür :) Aber die Idee mit den belampenschirmten Weingläsern als Teelichtleuchten muss ich einfach verbreiten. Einfach. Genial. So was mag ich! :)

Apropos einfach genial und man muss nur drauf kommen…. die neuesten Forschungsergebnisse gehen ja in die Richtung, dass die Menschheitsentwicklung – Kulturbildung durch eine Änderung im Hormonhaushalt hervorgerufen wurde. Bzw. damit einhergeht. Nämlich: Weniger Testosteron – mehr Kultur. Nachzulesen im scinexx-Magazin.

Dazu passend der Erzählmirnix-Blog. Da gibts Comics, Katzenzeug, Psychozeug, Mann-Frau-Kram … ich hab gestern den halben Abend damit verbracht, mich dort durchs Archiv zu lachen!

Das Beste zum Abschluss, so heißt auch mein neuer zauberweib-Beitrag, bei dem ich mein neuestes Upcycling-Projekt vorstelle und ein Langzeit-Projekt abgeschlossen habe.

Und was gefällt euch an Kunst? Oder anders gefragt: Wie oder was muss Kunst für euch sein, damit ihr es schön findet? Farben? Linien? Töne/Musik? Sprache? Gesprochen oder geschrieben? Düfte oder Geschmack? Gefühle, die hervorgerufen werden? Ganz was anderes?

Ein-zwei Rätsel

Weil es grad nochmal so schön zum plastikfreien Juli passt – obwohl eigentlich ja gerade nicht, weil… aber guggt selber:

Was ist das wohl?

Na, ne Idee, was das ist? Bzw. geworden sein soll?

Und das hier? Hier ne Idee?

Und was ist das?Ja, das ist gleich viel klarer, oder? :)

Kleiner Tipp: Es sind zwei verschiedene Dinge.

Und die Auflösung findet ihr auf zauberweib.de.

Gut gebloggt

Hin und wieder find ich Beiträge auf meiner Blogrunde, die ich gern weiterverbreiten und/oder für mich selber einfach irgendwo „gespeichert“ haben möchte, die für einen eigenen Beitrag aber eigentlich zu wenig hergeben. Für genau solche Zwecke hab ich jedoch mein „Zweitblog“ hier :) Zumal sich Links via WP eh besser weiterverbreiten.

Zu allererst ist mir die Aktion „Zeig uns deine Mach(t)-Zentrale“ aufgefallen. Contadina hat das ins Leben gerufen und dort werden Blogbeiträge (mit Bildern) über wundervolle Werkel-Bereiche gezeigt. Also falls eine grad renovieren will oder sich einfach nur ärgert, dass sie keinen eigenen Platz hat – dort finden sich genügend Anregungen. Mein eigenes Reich ist derzeit nicht im herzeigbaren Zustand, aber ich habe vor, diesen Missstand baldmöglichst zu ändern und meinen Beitrag zu dieser Aktion dann auch nachzureichen.

Zum Anbeißen schön sind die Fotos zum Früchte-Crumble von Nomatterhow. Achtung: Falls du dir vorgenommen hast, für morgen ausnahmsweise mal keinen Sonntagskuchen zu backen (wobei direkt Kuchen isses ja nicht), schau es dir nicht an. Weil dann gibts nämlich doch einen :)

Iss mich“ ist eine megageile Geschäftidee aus/in Wien, die Widerstandistzweckmaessig vorstellt. Da wünsch ich mir, dass die Idee viele NachahmerInnen findet!

Nochmal was ganz anderes sind diese schönen Mini-Geldbörsen von AnkeSchoen. Zwar ohne Anleitung, aber mit guten Fotos, so dass ein Nacharbeiten nicht soo schwer sein sollte. Mein Geldbeutel ist für die Jackentasche zu groß, und es muss ja auch nicht immer alles mitgeschleppt werden. Da sind diese Minis ne gute Alternative. Nur zum Nachnähen bin ich bis jetzt noch nicht gekommen. Meine Ausrede: Ich habs noch nicht geschafft, einen Reißverschluss zu kaufen. Meine Vorräte sind diesbezüglich nämlich gerade auf null.