Pfannenbrot

Mal wieder ein Rezept für Zwischendurch. Das Pfannenbrot ist schnell gemacht, schmeckt warm und kalt und ist auch nach ein paar Tagen noch richtig schön fluffig. Jetzt zur Grillzeit kann es statt in der Pfanne natürlich auch auf dem Grill fertiggebraten werden!

Für einen großen Fladen oder zwei kleine:

1 EL Soja- oder Lupinenmehl
1 EL gemahlene Leinsamen
160 ml heißes Wasser
140 g Mehl nach Wunsch
1 gehäufter TL Backpulver
1 gestrichener TL Salz

Sojamehl und Leinsamen mit dem heißen Wasser übergießen und eine halbe Stunde quellen lassen.

Einen Teller mit etwas Öl bestreichen. Die restlichen trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, Wassermischung zufügen und mit einer Gabel zu einem Teig verarbeiten, ggf. mit den Händen weitermachen. Teig auf den Teller geben, flachdrücken. In der Mikrowelle auf höchster Stufe 40 Sekunden garen. Falls der Fladen noch zu feucht ist, nochmals 20-30 Sekunden garen.

Derweil etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, den vorgegarten Fladen von beiden Seiten bei niedriger Flamme knusprig bräunen. Noch warm oder kalt genießen.

Das Pfannenbrot lässt sich gut lagern und schmeckt auch nach zwei-drei Tagen noch hervorragend. Es ist dann zwar nicht mehr knusprig, bleibt aber fluffig. Wer mag, kann es im Toaster nochmal aufbacken.

Es passt zum Grillen genauso wie zum Frühstück. Mit Käse oder Marmelade. Die Zutaten sind eigentlich immer vorrätig, so dass man jederzeit schnell ein leckeres Brot „backen“ kann. Lasst es euch schmecken!

pfannenbrot

Hinterlass mir 'ne Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s