Tagesarchiv: 24. Dezember 2019

Das Ding: Beitrag planen

Heute stelle ich mal ein einfaches Tool vor, das WordPress mitbringt: Die Möglichkeit, einen Beitrag zu planen. Ich hab hier die kostenlose Version von wp und da geht das, somit sollte es bei den Bezahlvarianten erst recht recht funktionieren.

Früher hab ich mir oft Stress gemacht: Huch ich hab lang nix mehr gepostet, jetzt muss aber dringend, was schreib ich nur, was schreib ich nur? – So in der Art. Oder ich hatte eine super Idee für einen Beitrag, den aber nicht gleich gepostet und dann war die Idee wieder weg.

Seit Anfang des Jahres etwa nutze ich die Tools, die die Software sowieso mitbringt, was zwei sehr angenehme Effekte hat:

  1. Ich schreibe wesentlich entspannter
  2. Ich veröffentliche regelmäßig und mehr Beiträge als früher

Entspannter heißt: Ich verfasse einen Beitrag dann, wenn ich die Idee habe, wenn mir danach ist. Neben der Beitragsplanung gibt es auch die Möglichkeit, einen Entwurf zu speichern. Ich schreib also die Idee drauflos, damit habe ich sie schon mal festgehalten und sie kann mir nicht mehr entwischen. Manchmal fehlt noch ein Bild, das vorher erst bearbeitet werden will. Kein Problem, wird halt eingefügt, nachdem ich Zeit und Ruhe genug für die Bearbeitung hatte.

Ob als Entwurf schon vorab gespeichert oder munter direkt drauflos geschrieben: Wenn ich auf „Veröffentlichen“ klicke, klicke ich ein weiteres Mal auf (irritierender Weise) „sofort veröffentlichen“, worauf hin sich der Kalender öffnet. Bereits verplante Termine sind gekennzeichnet. Ich klicke mein Wunschdatum an und gebe ggf. auch eine Wunschzeit unterhalb des Kalenders an. Dann noch ein Klick auf „Planen“ und der Beitrag wird zum festgelegten Termin automatisch veröffentlicht, ohne dass ich mir weiter Gedanken darum machen muss. Selbstverständlich kann ich bis dahin (genauso wie nach der Veröffentlichung auch) den Beitrag noch verändern, bearbeiten, Datum ändern – was auch immer.

Da ich wirklich nur aus reinem Privatvergnügen blogge, hat mir diese Vorgehensweise nur Vorteile verschafft. Ich schreibe, wenn mir danach ist, wenn ich wirklich Lust darauf habe  und noch immer kommt es vor, dass ich mich selber mit einen neuen Beitrag überrasche, weil ich die Veröffentlichung nicht auf dem Schirm hatte.

Vielleicht könnt ihr euch mit diesem netten Gimmick ebenfalls das Bloggerdasein ein bisschen vereinfachen! So gibts auch in diesem Monat pünktlich zum 24. einen neuen Beitrag – auch wenn ich den nicht an diesem Tag geschrieben habe :)

Ich nutze übrigens nach wie vor den alten Editor. Was an dem neuen „besser“ sein soll, ist mir ein Rätsel. Für mich ist der völlig unbrauchbar. Hoffentlich wird der alte noch lange angeboten!

Wie ist das bei euch? Alter oder neuer wp-Editor?

Jetzt bleibt mir nur noch, euch allen gesegnete Feiertage und ein gesundes, glückliches Jahr 2020 zu wünschen!