Altes Handy weiterverwenden

Ich hab noch immer mein „altes“ Smartphone rumliegen: 4,5 Zoll, Android 4 – zu alt für die meisten Apps. Der Speicher hat Platz für drei-vier Apps – das hätte mir an sich gereicht, nur ist eben leider das Betriebssystem „veraltet“ :(

Trotzdem darf das Gerät bei uns weiterleben – als Radio! Seit die Kabelanbieter die analoge Übertragung eingestellt haben, hört man bei unserer Stereoanlage (über dreißig Jahre alte Einzelmodule) nur noch Rauschen. Aber das Handy lässt sich anschließen. Sowohl WLAN als auch Browser funktionieren nach wie vor, somit lässt sich damit prima Radio hören.

Nun habe ich noch eine alte SD-Karte gefunden und ins Handy gebastelt. Im Zuge dessen gabs noch ein Großreinemachen: Ich hab alles runtergeschmissen, was nicht tatsächlich dringend benötigt wird. Somit habe ich weiteren Platz geschaffen für Musik. Dateien vom Laptop rüberkopiert. Und man soll es nicht glauben: Obwohl die Stereoanlage aus einer Zeit stammt, in der mp3 noch gar nicht erfunden war (!), klappt auch das einwandfrei! Chillige Musik zum Yoga? Kein Problem – läuft! Und dank mp3 und der zusätzlichen SD-Karte passt einiges drauf. Notfalls kann ich ja jederzeit Titel austauschen. Zugegeben, mein mp3-Player ist vielleicht ein bisschen unhandlich, wenn ich mir die ganze Stereoanlage so anschaue *g* – aber dafür ist er auch Prä-mp3 :)

Der CD-Player der Anlage kann mit mp3-CDs natürlich nichts anfangen, aber übers Handy fungiert sie ja nur als (Verstärker und) Lautsprecher – praktisch nichts anderes, als wenn ich Kopfhörer ans Handy anstöpseln würde. Und das läuft.

Eine weitere Funktion hat es außerdem, mein „Alt“-Gerät – hauptsächlich zur Einkoch- und zur Baggwahn-Zeit: Als Küchenuhr! Ich hab nämlich leider ein sehr seltsames Talent dafür, herkömmliche Eieruhren nach weniger als einem Jahr kaputt zu bekommen. Zum Glück gibts für so etwas aber auch eine App. :) Im Alltag zum Teekochen nehm ich mein normales Handy, aber für Großaktionen und/oder solche Angelegenheiten, wo doch gern mal die Finger schmutzig sind, nehm ich lieber das Alt-Handy. Da ist es nicht so tragisch, wenn das Display mal verschmiert ist – es wird hinterher natürlich auch wieder saubergemacht!

Außerdem ist das „alte“ Gerät robuster, das ist mir bei größeren Küchen-Sessions angenehmer als das filigrane Smartphone, das ich im normalen Gebrauch habe. Und die Eieruhr-App läuft ohne Probleme auch auf Android 4 :)

Vielleicht kannst du deinem „alten“ Handy auf diese oder ähnliche Art ebenfalls noch ein Weiterleben ermöglichen. Ich finde vier-fünf Jahre Lebensdauer nämlich absolut inakzeptabel. Oder hast du noch eine ganz andere Verwendung für solche „Alt“-Geräte? Ich freu mich auf weitere Ideen in den Kommentaren!

Werbeanzeigen

Hinterlass mir 'ne Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s