Mal wieder ein paar Links

Es hat sich wieder einiges angesammelt an schönen Seiten, die ich mit euch teilen will:

Schon etwas älter ist der Beitrag vom Herbstwald: Eine Bilanz übers Müllreduzieren – was wurde geändert, welche Alternativen gibt es. Schön übersichtlich gelistet findet sich dort sicher auch die eine oder andere Anregung für eine selbst. 🙂

müllmichnichtzu ist Programm und liefert eine lange Liste mit Badezimmer-Artikeln, die öko und müllfrei (bzw. -reduziert) sind, sowie das eine oder andere Rezept dazu. (z.B. für Zahnpasta).

Ähnliches Thema auf suchtdasglueck.at; konkret geht es hier um die Reduzierung/Vermeidung von Lebensmittelmüll mit praktischen Tipps.

Und wenn du gerade beim Ausmisten bist und darunter richtig gute Dinge sind, die du lieber spenden statt wegwerfen willst – da bist du bei wohindamit.org an der richtigen Adresse.

Nochmal Müll und was sich draus machen lässt: Sogar die Bayern (also der FCB) gehen mit lobenswertem Beispiel voran und haben jetzt Trikots aus recyceltem Plastikmüll, der aus dem Meer gefischt wurde. Ich bin echt kein Bayern-Fan (als Frangge scho zwaamol ned), aber dafür bekommen die sogar von mir einen Daumen-nach-oben. Grünerwirdsnimmer hats u.a. gepostet.

Hundertsand verrät, warum es wichtig ist, dass wir bio kaufen. Irgendwo hab ich mal ein schlaues Argument gehört oder gelesen zum Bio-oder-Fair-Dilemma. Sinngemäß hieß es da, gegen schlechte Arbeitsbedingungen kann man was machen. Wenn unser Planet aber komplett ausgelaugt und vergiftet ist, lässt sich nix mehr machen. Daher im Zweifelsfall Bio den Vorzug geben. Fällt mir an der Stelle spontan noch dazu ein.

Noch etwas älter ist Claudia Klingers Beitrag zur WWF-Studie zu den Palmöl-Alternativen.  Offenbar ist Palmöl an sich gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Nur die Art und Weise, wie (und wo) Anbaufläche dafür gewonnen wird, ist halt … geht ganet! 😦

Von der Bergzauberin gibts gleich zwei Beiträge, die ich (besonders) mitteilenswert finde: 14 Gründe, nicht zu meditieren – unbedingt lesen! 🙂 Und ganz neu: mein eigenes Ho’oponopono. Hier hat sie die klassischen vier Punkte (Es tut mir leid – Bitte um Verzeihung – Dank – Ich liebe dich/mich) ein bisschen abgewandelt, so dass sie auf fünf Punkte kommt. Sehr einleuchtend und praktikabel!

Und weils inhaltlich grad so passend ist, schließe ich Cambra Skades Beitrag Eigenlob kräftigt gleich hier an. 🙂

Ganz was anderes als Ergänzung zum tausendsten Tatort: Die Wölfe kehren zurück! Beitrag auf scinexx.de.

Eine Torte mit ungefähr 53tausendmilliarden Fantastrillionen Kalorien samt Rezept gibt es auf Sinngestöber: Die Kinderschokoloade-Candy-Torte. Hier könnten bestimmt auch übriggebliebene Schoggiweihnachtsmänner Verwendung finden. Wobei sich die Begriffe „übriggeblieben“ und „Schoggiweihnachtsmann“ an sich gegenseitig ausschließen. Is ungefähr wie „bisschen viel Streusel“ – als wenn das ginge! Zu viele Streusel! *gg*

Videos, die ich mit euch teilen will:

Da ist Ulrike Hirsch, die ein wunderschönes Mandala malt. Klasse Technik, schöne Musikbegleitung – ein echter Hingucker!

Dass ich ein Sally-Fan bin, ist hier und da schon angeklungen. Ihre Version des „kalten Hund“ heißt Mosaik-Kuchen und regt direkt zum Nachmachen an. Wenn beim Plätzchenbacken also ein bisschen Bruch anfällt, macht das gar nichts, weil das kann ja alles direkt weiterverarbeitet werden. Fällt mir grad so ein. 🙂

Damit bin ich auch schon wieder am Ende meiner Liste angelangt. Diesmal ist es thematisch ein wenig einseitig geworden, ich hoffe aber, euch nicht zugemüllt zu haben. 🙂

 

Advertisements

Hinterlass mir 'ne Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s