Baggwahn 2015

Habt ihr schon angefangen, Plätzchen zu backen? Zugegeben, das Wetter lässt ja eher an Obstkuchen mit Schlagsahne denken, aber Mitte November ist die traditionelle Backwoche. Zumindest bei mir. 🙂 Deshalb sah es in den letzten Tagen in unserer Küche so aus:

Baggwahn 2015

Eine schöne Übersicht zu all meinen diesjährigen Backwerken gibts auf zauberweib.de. Hier will ich etwas mehr ins Detail gehen und das Rezept für  Haselnusswürfel posten.

Da ich keinen Backrahmen habe, hab ich einfach eine große (runde) Kuchenbackform genommen (27 cm), das hat gut gepasst. Es ist ein bisschen zeitaufwändig, da zunächst der Teig für den Boden 30 Minuten im Kühlschrank ruhen muss und nach dem Backen (während des Abkühlens) die Füllung 40 Minuten leise köcheln soll.

Für den Teig:

  • 125 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter

Alles zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Teig 5 mm dick ausrollen und entweder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Backrahmen um die Hälfte verkleinern, oder eine Kuchenbackform einfetten und die hernehmen. Da die Füllung anfangs noch etwas zähflüssig ist, ist der Rand nicht unpraktisch.

Auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten goldbraun backen. Bei mir hats ca. 15 Minuten gedauert.  In der Form/auf dem Blech abkühlen lassen.

Für die Karamell-Füllung:

  • 500 ml Sahne
  • 300 g zerstoßenen Kandis
  • 50 g Butter
  • 5-6 EL Baileys (hab ich ersatzlos gestrichen)
  • 200 g gehackte Haselnüsse

Alles in einem Topf unter ständigem Rühren bei kleiner Flamme ca. 40 Minuten einkochen, bis die Masse schön dickflüssig ist. Bei mir hat sichs etwa um 25-30 Prozenz reduziert. Nach den 40 Minuten hab ich dem Ganzen nicht so recht getraut und deshalb etwas gemahlene Haselnüsse zur weiteren Verdickung untergerührt. Daher darf wohl gern etwas länger als die angegebenen 40 Minuten gerührt werden.

Die Masse auf den Teigboden schütten/streichen und vollständig auskühlen lassen. Erst dann aus der Form lösen und in Würfel schneiden.

Es ist, wie gesagt, etwas aufwändig. Aber das schmeckt so … saugeil! Und wenn ich schon mit Plätzchenbildern komm, muss wenigstens auch ein Rezept mit rüberwachsen 🙂

Und eure Lieblingsrezepte? Im Bild links oben sind übrigens Nussecken, eins meiner ältesten Rezepte:

Nussecken-Rezept

Advertisements

6 Antworten zu “Baggwahn 2015

  1. Hallo,

    lecker, lecker. Aber ich backe nicht nur zur Weihnachtszeit Plätzchen, sondern über´s ganze Jahr verteilt. Schmecken einfach besser als der ganze industriell hergestellte Kram.

    Dies ist das, was ich gerade heute gebacken habe…total lecker.

    http://kochen.gofeminin.de/rezepte/rezept_gefullte-verpoorten-sterne_331449.aspx

    LG von Karin

    Gefällt mir

  2. Das klingt auch sehr lecker! Plätzchen gibts aber nur von November bis Januar. Den Rest des Jahres gibts nur Kekse… 🙂 s.a. hier: http://www.zauberweib.de/archives/2010/01/kochen-fur-shermin-keksaaa.html 🙂

    Gefällt mir

  3. Ja, und mit verrührter Konfitüre anstatt Eierlikör schmeckt es sogar noch besser.

    Ich dachte immer, Kekse und Plätzchen wären das gleiche. Das dem nicht so ist, habe ich gerade entdeckt.

    http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/kekse.php5

    Interressant…dieser Unterschied.

    Gefällt mir

  4. Ah, das Keks von Cake kommt, wusste ich. Und gefühlt hätte ich auch eher unterschieden in „Weihnachtsplätzchen“ und eher unsüße Kekse. Bis mir das mit der jahreszeitlichen Aufteilung aufgefallen ist, das ich total einleuchtend finde. 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Haha, kriege grade voll einen Heißhunger auf Süßes nach deinem Posting! Habe noch nicht gebacken, da zu viel Arbeit gerade und wenn nicht, bin ich zu faul. Ich habe 4-5 Rezepte aus einem Dr. Oetker Plätzchenrezeptebuch, die alle schnell gehen und die ich ganz gerne backe, halt eher Klassiker wie Kokosmakronen, Butterplätzchen usw. Letztes Jahr machte ich Ingwer-Zitronen-Plätzchen, die waren auch fein.

    Liebe Grüße vom Odenwald ins Frankenland
    Bodecea

    Gefällt mir

  6. _Bisschen_ Zeit is ja noch zum Backen. So aufwendig musses ja auch gar nicht sein. Einfache Plätzchen und dann wahlweise mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme zusammenkleben. Noch Puderzucker oder Schokoguss drüber. Fertig 🙂

    Gefällt 1 Person

Hinterlass mir 'ne Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s