Monatsarchiv: April 2015

Verstrickte Dienstagsfrage 18/2015

Endlich auch mal wieder bei der Dienstagsfrage dabei:

Von allen Jahreszeitenheften scheinen die Modelle in Sommerstrickheften stets die geringste Begeisterung hervorzurufen.
Woran liegt es? Strickt Ihr allgemein weniger/keine Kleidungsstücke für den Sommer? Oder liegt es an den Modellen selbst?
Tragt Ihr bei sommerlichen Temperaturen überhaupt Selbstgestricktes? Wenn ja, was und aus welchen Materialien?

Vielen Dank an Tichiro für die heutige Frage!

Na, das is doch mal eine Frage für mich! Weil: Sommer+Pullover geht gar nicht. Sag ich jetzt mal so als die absolut verfrorene Frostbeule. Sommer, das ist Tshirt, Kleidchen, sowas alles. Aber ein Wollpulli – egal ob kurz- oder langärmlig – nee, also das geht ganet. Ich hab das früher bei meiner Mam schon nicht verstanden, wenn sie sich wieder einen kurzärmeligen oder gar ärmellosen Sommerpulli gestrickt hat. Und wenn die Wolle noch so dünn ist: Pulli bleibt Pulli. Lochmuster ist da auch nicht wirklich eine Option, weil dann muss ich ja doch wieder ein Tshirt o.ä. drunter anziehen (nur BH schaut ja auch doof aus, wenns durchguggt). Da kann ich den Drüberpulli gleich weglassen. Gerade im Sommer.

Selbes Problem hab ich auch bei Sommerkleidchen. Es gibt echt so wunderwunderschöne Modelle und Muster, gestrickt und gehäkelt. Traumhaft anzusehen. Aber mE halt eben genau das: Anzusehen. Aber nicht wirklich tragbar. Ein Strickrock für den Herbst, das geht zusammen. Aber Sommer + Strickkleidung das geht gar nicht zusammen. Und ich wunder mich jedes Mal von neuem, wenn wieder und wieder die neue Sommermode, das neue Sommerextraheft, die neuen Supersommersonderseiten herausgebracht werden und diese offenbar tatsächlich auch gekauft werden.

Es ist mir ein Rätsel. Lacetuch oder eine Decke fürs Picknick – das geht. Keine Frage. Aber Sommer-Pulli?! Nee. Das ist ein Widerspruch in sich.

So, und jetzt werd ich mal nachlesen, wie das die anderen so sehen… 🙂

Damit ist übrigens keinesfalls gesagt, dass ich im Sommer weniger stricke oder häkle. Das geht ja nu mal wirklich ganzjährig 🙂 Nur stricke ich halt keine Sommermodelle, einfach weil ich die nicht anziehe.

Advertisements

Fünf Jahre

WordPress teilt mir gerade mit, dass ich heute meinen 5. WP-Bloggeburtstag habe. Zugegeben, ich blogge – hier – noch nicht wirklich so lange, weil ich damals eigentlich nur etwas ausprobieren wollte, was dann doch nicht geklappt hat. Erst später – und weil ich nicht  wollte, dass der Name dann wieder weg ist – habe ich angefangen, das nun schon einmal angelegte Blog auch zu nutzen.  Als zauberweib.de gibts mich ja schon viel viel viel länger 🙂

Ich danke hiermit allen, die immer wieder bei mir  vorbeischauen, die auch mal ein „Gefällt mir“ oder gar einen Kommentar hinterlassen. Und ich danke allen supertollen Blogs im WWW, die mich immer wieder inspirieren und beeindrucken – und die ich hier gerne weiterempfehle.

Na dann – auf die nächsten fünf Jahre… oder so 🙂

Nicht nur Osterlinks

Pünktlich zum Feiertagswochenende ein paar neue Links von mir – da fange ich auch gleich mit Gewerkelungen an. Ganz uneigennützig mit meinen eigenen, die ich auf zauberweib.de mal wieder zeige. Eine ausführliche Nähanleitung für eine Buchstütze (auch für E-Reader & Tablets geeignet) hab ich bei aufgehübscht.wp.com gefunden. Dank des miesen Wetters ist heute noch genügend Zeit, diese supersüßen Osterküken zu nähen – gefunden bei Frau Locke. Wer nicht weiß, wohin mit der alten Plattensammlung – da gäbs bei be(e) green die Idee, die Scheiben in Buchstützen umzuwandeln 🙂

Sehr interessant, wenn auch sicher nicht wirklich haltbar. ist die gehäkelte Schale aus Packpapier – gefunden bei handmadekultur.de. Basteln für die Großfamilie gibts bei Craftingmom. Einfache wie geniale Idee! Bärlauchpaste selbstgemacht gibts bei widerstandistzweckmäßig – mit extra Reinigungstipp für den Mixer. 🙂

Anfang März gabs die Dienstagsfrage bezüglich der Genauigkeit – lässt du kleine Fehler durchgehen, oder muss alles perfekt sein? Die perfekte Antwort auf diese Frage gibts bei wollstash.wp.com – unbedingt lesen, das is schon fast philosophisch! Übrigens, dass Stricken (und Handarbeiten allgemein) gesund ist und warum, gibt es beim Bastelschaf zu erfahren.

Die Wilde Wölfin hat sich dem Thema Kraftorte angenommen und Heike Thormann zeigt 55 Rechte für eine gesunde Selbstachtung auf.

Wie man ganz unaufdringlich auch die Nachbarschaft motivieren kann, den Müll zu reduzieren, lässt sich bei widerstandistzweckmässig.wp.com nachlesen. Nachahmung erwünscht. 🙂 Lisa von experimentselbstversorgung.net berichtet von ihrem Jahr ohne Shampoo – wer mit einem solchen Selbstversuch liebäugelt, sollte das lesen.

Sehr interessant ist der Beitrag von scinexx, wie die Sprache unsere Wahrnehmung beeinflusst. Verblüffend!

Am 23. April ist Welttag des Buches und dazu gibts die Aktion Herzbuch – Selfie mit Buch hochladen & vielleicht gewinnen können.

Gar nicht mal so unnütze Tipps, wie sich Katzenpersonal das Leben etwas erleichtern kann, hab ich bei buzzfeed gefunden.

Ich wünsch euch allen viel Spaß beim Handarbeiten und Werkeln und ein erholsames Feiertagswochende!