Schnittmuster-Ebook?

Ich bin gerade bei meiner Blogrunde – u.a. schau ich immer bei RUMS vorbei. Dort finde ich sehr oft Anregungen; sogar die Origami-Tasche musste ich irgendwann einfach nähen, weil sie mir immer wieder begegnet ist. 🙂

Ebenfalls schon öfter über den Weg gehüpft ist mir ein Kleid, das es offenbar in mehreren Variationen gibt, immer erkennbar an der farblich abgesetzten Taille. Gut, denk ich mir, guggste dir mal den Schnitt an. Ich werde also zu einem Shop geführt, sieben Euro und ein paar Zerquetschte für ein Schnittmuster in mehreren Größen und Variationen ist ein faier Preis. Nicht billig, aber preiswert.

Ähm… wie jetzt? E-Book?? Ein Schnittmuster als E-Book? Ich soll mir den Schnitt also auf vermutlich irgendwas zwischen 20 und 40 Seiten ausdrucken, diese Seiten an einem verregneten Sonntagnachmittag zusammenpusseln und zusammenkleben und kann dann mit ausschneiden anfangen? Des Schnittes – wohlgemerkt, da is noch immer kein Stoff in der Nähe…

Hier und da hab ich mir schon einen Hang zum Perfektionismus nachsagen lassen dürfen/müssen – aber selbst ich brings sicher nicht fertig, so viele Seiten wirklich genau passend aufeinander zusammenzukleben. Behaupt ich jetzt mal.

Genau das ist aber bei einem Schnittmuster wichtig – Daumen mal Pi kann ich selber, dafür brauch ich kein Schnittmuster!

Wenn ich ein Schnittmuster kaufe/bestelle, will ich richtiges, echtes Papier, viel Papier, großes Papier in Händen halten, das ich für meine Größe passend ausschneiden kann und somit eine Schnittvorlage für den Stoff habe.

Das ist der Sinn eines Schnittmusters.

Was mich zu meiner Frage zurückbringt: Schnittmuster als E-Book?? Und offenbar wird das Ding (und wohl nicht nur für dieses Modell) tatsächlich gekauft! Nee, also für den Preis will ich ein richtiges Schnittmuster. Weil bevor ich 387626 einzelne Seiten ausdrucke und zusammenklebe, bastel ich mir lieber gleich meinen eigenen Schnitt.

Das Kleid ist aber wirklich sehr schön und ich bewundere alle, die es geschafft haben, aus einem E-Book (!?!?) offenbar tatsächlich einen tauglichen Schnitt rauszupressen.

Aber: Schnittmuster als E-Book?? Falls ihr da Meinungen und Kommentare dazu habt – immer her damit, ich bin neugierig!

Advertisements

2 Antworten zu “Schnittmuster-Ebook?

  1. Also ich war erst auch skeptisch, doch habe ich mir inzwischen schon das Schnittmuster einer Tasche, eines Trägerkleides (bei burda), eines Shirts und einer Hose aus dem Internet heruntergeladen und ausgedruckt. Es hat sich alles problemlos zusammensetzen lassen. Das war gar nicht schwierig. Man braucht nur etwas Zeit zum Zusammenkleben und Ausschneiden. Gekauft hab ich mir noch keinen „Bastelschnitt“ – da greif ich dann schon lieber zu einer neuen Nähzeitschrift … LG vonKarin

    Gefällt mir

    • Ich hab mir tatsächlich mal einen „Bastelschnitt“ für ne Leggins runtergeladen – aber es nie geschafft, mir den auszudrucken und zusammenzusetzen. Weil es wesentlich einfacher ist, aus ner alten Zeitung und einer alten Leggins gleich selber einen Schnitt zu basteln. Was ich auch getan habe 🙂

      Wenns für ne Tasche oder nen schmalen Rock ist, wo sich die Bastelarbeit in Grenzen hält, mags ja noch angehen. Aber auch dann nicht für nen Kaufschnitt. Wenn ich schon Geld dafür ausgebe, dann doch bitte auch für was Ordentliches…

      Gefällt mir

Hinterlass mir 'ne Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s